EN | FR

Hausratversicherung

Wer gar nichts hat, kann nichts verlieren und braucht auch nichts zu versichern. Dieses Grundprinzip lässt sich gerade in der Hausratversicherung sinnvoll anwenden: Besteht die Einrichtung eines jungen Menschen nur gerade aus Bett, Tisch, Pult, Stuhl und einer Lampe, erübrigt sich die Versicherung eines solchen bescheidenen Hausrats.

Wenn hingegen zu Hause viele wertvolle Gegenstände herumstehen, so kann es durchaus sinnvoll sein, eine Hausratpolice zu haben. Die Versicherung zahlt dann beispielsweise, wenn ein Unwetter Wasserschäden anrichtet, wenn ein Feuer die Einrichtung zerstört oder wenn Einbrecher die Wohnung heimsuchen.


Der Preis für diesen Schutz ist durchaus zahlbar.


Bei den Prämien fällt zunächst auf, dass der Schutz für Mieter beziehungsweise Wohnungs- oder Hauseigentümer unterschiedlich teuer ist.


Der Grund liegt darin, dass Mieter keine Einrichtungsgegenstände versichern müssen, die dem Vermieter gehören. Darunter fallen Fensterscheiben, Lavabos, Klosetts und Kücheneinrichtungen. Das verbilligt die Prämie.


Beschädigt nämlich ein Mieter beispielsweise eine Fensterscheibe oder ein Lavabo, muss dafür seine Privathaftpflicht-Versicherung zahlen, weil der Mieter dadurch dem Vermieter einen Schaden zugefügt hat.


Wohneigentümer hingegen sind Besitzer dieser Gegenstände - und sie sollten darauf achten, dass sie auch gegen Bruch versichert sind. Das betrifft nicht nur Fensterscheiben, Glastüren, Lavabos und Klosetts, sondern auch Glaskeramik-Kochfelder und Küchenabdeckungen aus Naturstein.


Schätzen Sie den Neuwert der Sachen


Die Prämie ist aber auch abhängig von der Versicherungssumme. Diese Summe sollte etwa demjenigen Frankenbetrag entsprechen, den Sie ausgeben müssten, um den Hausrat nach einem Totalschaden vollständig zu ersetzen.


Je höher die Versicherungssumme, desto teurer die Prämie. Die Tarife steigen meist linear.


Lassen Sie sich beim Zusammenstellen der Versicherungssumme vom HSB-Versicherungsagenten beraten. Achten Sie aber darauf, dass die Summe nicht zu hoch ist - sonst zahlen Sie zu viel. Ist nämlich Ihre Versicherungssumme zu grosszügig bemessen, erhalten Sie im Schadenfall trotzdem nur den Neuwert der zerstörten oder gestohlenen Sachen - und nicht mehr.


Die meisten Gesellschaften gewähren übrigens nach ein paar Jahren Schadenfreiheits- und Treuerabatte.


Neben den Prämienangaben finden Sie die Leistungsbewertung der Fachleute vom HSB SWISS AG. Sie zeigt in einem zusammenfassenden Urteil, welche Gesellschaften im Vergleich zur Konkurrenz überdurchschnittliche Leistungen bieten - und welche nicht.


Eine schnelle Zusammenfassung wann die Hausratversicherung Gebrauch macht:


•Ihre Wohnung oder Ihr Haus brennt vollständig oder teilweise ab

•Einbrecher schlagen ein Fenster ein und berauben Sie

•In Ihren Ferien stürmt es, der Zeltplatz wird überschwemmt

•Die Handtasche wird Ihnen entrissen

•In der Garderobe Ihres Sportclubs brennt