EN | FR

Hypothek

Möchten Sie eine Liegenschaft kaufen oder eine bestehende Hypothek umplatzieren? Befinden Sie sich in der Bauphase und möchten Ihren Baukredit in eine Hypothek umwandeln? Wir suchen für Sie das beste Finanzierungsangebot für folgende Liegenschaften in der Schweiz:.

-Ein- und Zweifamilienhäuser

-Eigentumswohnungen

-Mehrfamilienhäuser

-Geschäftshäuser mit Büros, Ladenlokalen und Praxisräumen


Eigenkapital

Mit 20 Prozent Eigenkapital lässt sich der Traum vom Eigenheim realisieren. Als Eigenkapital gelten eigene Barmittel, Darlehen von Verwandten oder aus bestehenden Policen sowie unbelehntes Bauland und vorbezogene Pensionskassengelder.


Fremdkapital

Für die übrigen 80 Prozent des Kaufpreises oder des ermittelten Verkehrswertes suchen wir für Sie das beste Hypothekardarlehen: 65 Prozent als 1. Hypothek und 15 Prozent als 2. Hypothek.


Kalkulation

Eine solide Finanzierung setzt voraus, dass die jährliche Belastung in einem ausgewogenen Verhältnis zum eigenen Einkommen steht. Sie sollte ein Drittel Ihres Bruttoeinkommens nicht überschreiten,die Möglichkeit künftiger Zinsschwankungen vorsorglich einkalkuliert. Ähnliches gilt für die Amortisation: Sie sollte angemessen hoch sein, damit Sie die jährliche Belastung auch im Alter ohne finanzielle Engpässe tragen können. Um dieses Ziel sicher zu erreichen ist es von Vorteil, wenn Sie die zweite Hypothek tilgen bevor Ihre Pensionierung ansteht.


Indirekt amortisieren und steuerlich profitieren

Bei der indirekten Amortisation bleibt die Hypothekarbelastung konstant, während sie bei der direkten Amortisation kontinuierlich sinkt. Die gleichbleibende Hypothekarbelastung sorgt zusammen mit weiteren Elementen für einen attraktiven steuerlichen Profit.


Die Vorteile der indirekten Amortisation

Planungssicherheit durch die Kombination von seriöser Finanzierung (Hypothek) und kluger Vorsorge (Versicherung)


•Individueller Risikoschutz

•Freie Wahl zwischen konstantem und sinkendem Todesfallkapital

•Prämienbefreiung bei Erwerbsunfähigkeit als Option

•Erwerbsausfallrente als Option

•Variantenreiche Sparkapital-Bildung

•Garantierte Mindestrendite und ergebnisbezogene Überschussbeteiligung in der Lebensversicherung

•Vorrang der Lebensversicherungs-Begünstigung (Erbschafts- und Konkursprivileg)

•Vorteilhafte Steueroptimierung